Facebook-Beiträge

Postings der Paulinenpflege

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

😎🌭🌳👬 Chillen, Grillen, Waldbaden und Teambildung - die Oberstufenschüler unserer Bodenwaldschule haben letzte Woche einen ganz besonderen Schultag erleben dürfen. Das alles war ein Geschenk von Landrat Richard Sigel, der uns als Paulinenpflege einen Tag Waldakademie Mönchhof zum 200-jährigen Jubiläum geschenkt hat. Leider konnte nicht die gesamte Paulinenpflege auf den Mönchhof reisen - die glückliche Wahl fiel daher auf die Schüler mit den Lehrkräften der Bodenwaldschule und die haben den Tag mehr als genossen.
Egal, ob Erlebnis-Exkursion mit Försterin und Förster inklusive teambildenden Herausforderungen, Niedrigseil- und Netzparcour direkt am Schullandheim oder Grillen und Chillen mit kühlen Getränken an der neuen Grillhütte - es war eine tolle Auszeit für alle Beteiligten. Daher geht ein Mega-Dankeschön an den Rems-Murr-Kreis für dieses ganz besondere Jubiläumsgeschenk!
Und Euch wünschen wir ebenfalls ein erlebnisreiches Wochenende!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

😎🌭🌳👬 Chillen, Grillen, Waldbaden und Teambildung - die Oberstufenschüler unserer Bodenwaldschule haben letzte Woche einen ganz besonderen Schultag erleben dürfen. Das alles war ein Geschenk von Landrat Richard Sigel, der uns als Paulinenpflege einen Tag Waldakademie Mönchhof zum 200-jährigen Jubiläum geschenkt hat. Leider konnte nicht die gesamte Paulinenpflege auf den Mönchhof reisen - die glückliche Wahl fiel daher auf die Schüler mit den Lehrkräften der Bodenwaldschule und die haben den Tag mehr als genossen. Egal, ob Erlebnis-Exkursion mit Försterin und Förster inklusive teambildenden Herausforderungen, Niedrigseil- und Netzparcour direkt am Schullandheim oder Grillen und Chillen mit kühlen Getränken an der neuen Grillhütte - es war eine tolle Auszeit für alle Beteiligten. Daher geht ein Mega-Dankeschön an den Rems-Murr-Kreis für dieses ganz besondere Jubiläumsgeschenk! Und Euch wünschen wir ebenfalls ein erlebnisreiches Wochenende!Image attachmentImage attachment+1Image attachment

🎻 Einmal bei den Stuttgarter Philharmonikern die erste Geige spielen...
...dieser Traum wurde für unsere Schüler*innen mit Autismus sowie deren Lehrkräfte und Freiwilligendienstleistenden letzte Woche beim beeindruckenden Workshop PHILHARMONIC LAB Wirklichkeit. Musikvermittler und Pianist Marcus A. Caratelli ermöglichte u.a. ein Orchester zum Anfassen. Und so durften die Autist*innen auch selbst mal Geige oder Klavier spielen. Spannend waren auch seine Infos: Zum Beispiel, dass eine 35.000 Jahre alte Flöte, die in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde, wohl das allererste Instrument war. Dass die Vorgängerin der Geige einen Migrationshintergrund hat. Oder dass das Klavier nicht nur ein Tasten-, sondern auch ein Saiteninstrument ist. Während vor 600 Jahren nur bestimmte Harmonien zum Komponieren erlaubt waren, ist heutzutage alles möglich: So startet z.B. die Titelmelodie der TV-Serie "Simpsons" mit einer unverkennbaren Disharmonie. Und da auch Kino-Blockbuster nicht ohne Soundtracks von Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern denkbar sind, war ein faszinierender Schwerpunkt des Workshops von Marcus A. Caratelli Filmmusik - welche Musik passt zu welcher Filmszene, mit welcher Tonlage oder welchem Instrument wird welche Stimmung erzeugt? Richtig dramatisch wird es mit tiefen Hörnern, Pauken und Schlagwerk - eher fröhlich mit Gitarre, Klavier und Flöte. Wie im Film war auch das absolute Highlight des Tages: Die Workshop-Teilnehmer*innen von unserer Schule beim Jakobsweg durften eine Stunde lang live bei der öffentlichen Probe des gesamten Orchesters für eine Strawinsky-Aufführung in der Liederhalle dabei. Und nicht nur das ist Schüler*innen aus dem Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf in Erinnerung geblieben: "Ich freue mich, dass Viele gerade auch den Musik-Theorieteil als bereichernd empfunden haben. Herr Caratelli hat das sehr anschaulich aufbereitet", sagt unser Kollege und Sonderschullehrer Stephan Lorenz nach der Feedbackrunde. Und so gibt's hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder die Chance, hinter die Kulissen der Stuttgarter Philharmoniker zu schauen und zu lauschen 🤩
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

🎻 Einmal bei den Stuttgarter Philharmonikern die erste Geige spielen... ...dieser Traum wurde für unsere Schüler*innen mit Autismus sowie deren Lehrkräfte und Freiwilligendienstleistenden letzte Woche beim beeindruckenden Workshop PHILHARMONIC LAB Wirklichkeit. Musikvermittler und Pianist Marcus A. Caratelli ermöglichte u.a. ein Orchester zum Anfassen. Und so durften die Autist*innen auch selbst mal Geige oder Klavier spielen. Spannend waren auch seine Infos: Zum Beispiel, dass eine 35.000 Jahre alte Flöte, die in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde, wohl das allererste Instrument war. Dass die Vorgängerin der Geige einen Migrationshintergrund hat. Oder dass das Klavier nicht nur ein Tasten-, sondern auch ein Saiteninstrument ist. Während vor 600 Jahren nur bestimmte Harmonien zum Komponieren erlaubt waren, ist heutzutage alles möglich: So startet z.B. die Titelmelodie der TV-Serie Simpsons mit einer unverkennbaren Disharmonie. Und da auch Kino-Blockbuster nicht ohne Soundtracks von Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern denkbar sind, war ein faszinierender Schwerpunkt des Workshops von Marcus A. Caratelli Filmmusik - welche Musik passt zu welcher Filmszene, mit welcher Tonlage oder welchem Instrument wird welche Stimmung erzeugt? Richtig dramatisch wird es mit tiefen Hörnern, Pauken und Schlagwerk - eher fröhlich mit Gitarre, Klavier und Flöte. Wie im Film war auch das absolute Highlight des Tages: Die Workshop-Teilnehmer*innen von unserer Schule beim Jakobsweg durften eine Stunde lang live bei der öffentlichen Probe des gesamten Orchesters für eine Strawinsky-Aufführung in der Liederhalle dabei. Und nicht nur das ist Schüler*innen aus dem Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf in Erinnerung geblieben: Ich freue mich, dass Viele gerade auch den Musik-Theorieteil als bereichernd empfunden haben. Herr Caratelli hat das sehr anschaulich aufbereitet, sagt unser Kollege und Sonderschullehrer Stephan Lorenz nach der Feedbackrunde. Und so gibts hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder die Chance, hinter die Kulissen der Stuttgarter Philharmoniker zu schauen und zu lauschen 🤩Image attachmentImage attachment+7Image attachment

👉 Starte JETZT eine Karriere mit Sinn und Erfüllung 👫
Teamleitung "Sozialpädagogische Betreuung und Förderung" an der Bodenwaldschule gesucht!
Ihr wollt unser Klassenteam, das zuständig ist für Lernbegleitung, Soziales Training und sozial-emotionale Einzelförderung unterstützen und weiterentwickeln? Dann bewerbt Euch jetzt und werdet unsere Kollegin oder Kollege - klickt hier für mehr Infos
👉 jobs.paulinenpflege.de/leiterin-team-sozialpaedagogische-betreuung-und-foerderung-de-j2296.html?a...
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

👉 Starte JETZT eine Karriere mit Sinn und Erfüllung 👫 Teamleitung Sozialpädagogische Betreuung und Förderung an der Bodenwaldschule gesucht! Ihr wollt unser Klassenteam, das zuständig ist für Lernbegleitung, Soziales Training und sozial-emotionale Einzelförderung unterstützen und weiterentwickeln? Dann bewerbt Euch jetzt und werdet unsere Kollegin oder Kollege - klickt hier für mehr Infos 👉 https://jobs.paulinenpflege.de/leiterin-team-sozialpaedagogische-betreuung-und-foerderung-de-j2296.html?agid=29

😲 Wow - die Bilder leben ja 🤟
Das war unser erster Eindruck, als wir die sogenannten Kippbilder gesehen haben. Im Bilderrahmen verändern zum Beispiel unsere hörbehinderte Kollegin und Sozialpädagogin Steffi Lunczer und unser gehörloser Metallbau-Azubi Ayaz Ibrahim nämlich je nach Ansichtsperspektive den Gesichtsausdruck. Sie zeigen eine Gebärde bei wechselnder Mimik. Diese und viele weitere Kippbilder werden auch Bestandteil unserer Ausstellung "Weil das Leben bunt ist" sein. Hier sehen die Ausstellungsbesucher*innen dann wie wichtig die Mimik in der Kommunikation mit tauben Menschen ist. Hergestellt wurden die sehr lebendigen Bilder übrigens von den Buchbindern aus unserem Berufsbildungswerk gemeinsam mit dem vom Büro für Gestaltung Hartmaier und Mangold. Und natürlich halten wir Euch bezüglich Ausstellungseröffnung weiter auf dem Laufenden 👍
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

😲 Wow - die Bilder leben ja 🤟 Das war unser erster Eindruck, als wir die sogenannten Kippbilder gesehen haben. Im Bilderrahmen verändern zum Beispiel unsere hörbehinderte Kollegin und Sozialpädagogin Steffi Lunczer und unser gehörloser Metallbau-Azubi Ayaz Ibrahim nämlich je nach Ansichtsperspektive den Gesichtsausdruck. Sie zeigen eine Gebärde bei wechselnder Mimik. Diese und viele weitere Kippbilder werden auch Bestandteil unserer Ausstellung Weil das Leben bunt ist sein. Hier sehen die Ausstellungsbesucher*innen dann wie wichtig die Mimik in der Kommunikation mit tauben Menschen ist. Hergestellt wurden die sehr lebendigen Bilder übrigens von den Buchbindern aus unserem Berufsbildungswerk gemeinsam mit dem vom Büro für Gestaltung Hartmaier und Mangold. Und natürlich halten wir Euch bezüglich Ausstellungseröffnung weiter auf dem Laufenden 👍Image attachmentImage attachment+1Image attachment

"Es ist schon toll, wenn wir das Software-Start-Up Sirum in Fellbach besuchen und dort sitzen fast nur eigene Leute von uns", erzählen unsere Kollegen und IT-Ausbilder Andreas Mehl und Ivan Vasilev stolz. Schon seit fünf Jahren besteht nämlich eine total erfolgreiche kooperative Ausbildung zwischen unserem Berufsbildungswerk und der Firma Sirum GmbH, die Software für Transportunternehmen entwickelt. Über einen Paulinenpflege-Kollegen wurden unsere Ausbilder 2019 auf Sirum-Gründer Dennis Ringhofer aufmerksam. Seitdem kommt er einmal pro Jahre ins Berufsbildungswerk und gibt dort im 1. Lehrjahr einen Programmier-Kurs: "Er checkt dabei aus, welche Azubis mit Autismus bzw. einer psychischer Beeinträchtigung für eine kooperierende Ausbildung in seiner Firma in Frage kommt", erklärt Andreas Mehl. Insgesamt haben es bisher acht Fachinformatiker aus der BBW-Kaderschmiede nach Fellbach geschafft. Auch dort gibt es während ihrer Ausbildung Unterstützung durch das Berufsbildungswerk. "Wir sind regelmäßig vor Ort und schauen, wo wir unterstützen können. Außerdem können die Azubis auch z.B. den Sozialdienst und das Sozialkompetenztraining des BBW in Anspruch nehmen", erzählen die zwei Ausbilder. Derzeit sind drei Azubis für die Projektvorbereitungen ihrer Abschlussarbeit bei Andreas Mehl und Ivan Vasilev in Winnenden und berichten begeistert von ihren Ausbildungsplätzen: "Das Miteinander bei Sirum ist top. Dort wird man nicht als Anfänger behandelt und ist sofort auf Augenhöhe mit den anderen Mitarbeitern". Dem Lob können sich unsere Ausbilder nur anschließen: "Es ist eine tolle Sache, wenn man eine kooperative Firma hat, die regelmäßig Azubis von uns nimmt. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Unsere Azubis können über sich hinauswachsen, da es dort sehr anspruchsvolle Tätigkeiten gibt.". Wie dies Sirum-Geschäftsführer Dennis Ringhofer sieht, lest Ihr im Interview mit dem Fachblatt DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung. Den Link klickt Ihr unten im ersten Kommentar 👇 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Es ist schon toll, wenn wir das Software-Start-Up Sirum in Fellbach besuchen und dort sitzen fast nur eigene Leute von uns, erzählen unsere Kollegen und IT-Ausbilder Andreas Mehl und Ivan Vasilev stolz. Schon seit fünf Jahren besteht nämlich eine total erfolgreiche kooperative Ausbildung zwischen unserem Berufsbildungswerk und der Firma Sirum GmbH, die Software für Transportunternehmen entwickelt. Über einen Paulinenpflege-Kollegen wurden unsere Ausbilder 2019 auf Sirum-Gründer Dennis Ringhofer aufmerksam. Seitdem kommt er einmal pro Jahre ins Berufsbildungswerk und gibt dort im 1. Lehrjahr einen Programmier-Kurs: Er checkt dabei aus, welche Azubis mit Autismus bzw. einer psychischer Beeinträchtigung für eine kooperierende Ausbildung in seiner Firma in Frage kommt, erklärt Andreas Mehl. Insgesamt haben es bisher acht Fachinformatiker aus der BBW-Kaderschmiede nach Fellbach geschafft. Auch dort gibt es während ihrer Ausbildung Unterstützung durch das Berufsbildungswerk. Wir sind regelmäßig vor Ort und schauen, wo wir unterstützen können. Außerdem können die Azubis auch z.B. den Sozialdienst und das Sozialkompetenztraining des BBW in Anspruch nehmen, erzählen die zwei Ausbilder. Derzeit sind drei Azubis für die Projektvorbereitungen ihrer Abschlussarbeit bei Andreas Mehl und Ivan Vasilev in Winnenden und berichten begeistert von ihren Ausbildungsplätzen: Das Miteinander bei Sirum ist top. Dort wird man nicht als Anfänger behandelt und ist sofort auf Augenhöhe mit den anderen Mitarbeitern. Dem Lob können sich unsere Ausbilder nur anschließen: Es ist eine tolle Sache, wenn man eine kooperative Firma hat, die regelmäßig Azubis von uns nimmt. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Unsere Azubis können über sich hinauswachsen, da es dort sehr anspruchsvolle Tätigkeiten gibt.. Wie dies Sirum-Geschäftsführer Dennis Ringhofer sieht, lest Ihr im Interview mit dem Fachblatt DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung. Den Link klickt Ihr unten im ersten Kommentar 👇Image attachmentImage attachment

2 KommentareKommentiere auf Facebook

🤠👍🤠

🌞 Ein schönes und sonniges Wochenende - das wünschen Euch Samuele von unserer Bodenwaldschule, Ümit und Georg von unseren Wohngruppen für Menschen mit Behinderung in Winnenden sowie Hassan von unserer Fördergruppe in Murrhardt. Sie sind derzeit DIE Gesichter der Paulinenpflege und gemeinsam mit ihren Mitarbeiter*innen auf unseren Versorgungs-LKWs zu sehen. Sie "fahren" somit mehrmals täglich durch den gesamten Rems-Murr-Kreis - ihr Tipp: "Starte eine Karriere mit Sinn und Erfüllung!" 😍
Schaut doch mal am Wochenende auf unserem Karriere-Portal karriere.paulinenpflege.de vorbei und klickt Euch durch Eure Karriere-Möglichkeiten bei uns. Samuele, Ümit, Georg und Hassan freuen sich, wenn Ihr sie bald unterstützt!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

🌞 Ein schönes und sonniges Wochenende - das wünschen Euch Samuele von unserer Bodenwaldschule, Ümit und Georg von unseren Wohngruppen für Menschen mit Behinderung in Winnenden sowie Hassan von unserer Fördergruppe in Murrhardt. Sie sind derzeit DIE Gesichter der Paulinenpflege und gemeinsam mit ihren Mitarbeiter*innen auf unseren Versorgungs-LKWs zu sehen. Sie fahren somit mehrmals täglich durch den gesamten Rems-Murr-Kreis - ihr Tipp: Starte eine Karriere mit Sinn und Erfüllung! 😍 Schaut doch mal am Wochenende auf unserem Karriere-Portal karriere.paulinenpflege.de vorbei und klickt Euch durch Eure Karriere-Möglichkeiten bei uns. Samuele, Ümit, Georg und Hassan freuen sich, wenn Ihr sie bald unterstützt!Image attachmentImage attachment+1Image attachment

👉 Jetzt zeigen die Schüler*innen unserer Farbtechnik-Klasse der Schule beim Jakobsweg mal den Lehrkräften wo es lang geht 💪
Zumindest auf dem Schul-Parkplatz - dort haben die Jugendlichen mit Behinderung nämlich die Markierungen erneuert. Vom Reinigen über Messen bis hin zum Streichen gab es viel zu tun. Technischer Lehrer Philipp Volke freut sich über das Ergebnis seiner Klasse: "Es ist für unsere Schülerinnen und Schüler motivierend, wenn sie das Gelernte aus dem Theorieunterricht wie das Vergrößern von Schablonen und präzises Schablonieren so richtig in die Praxis umsetzen können. Jetzt erstrahlen Parkverbote, Ladezonen sowie Treppenmarkierungen im neuen Glanz - darauf können die Jungs und Mädels richtig stolz sein!" 🤩 Die Farbtechnik-Klasse des Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf inklusive Berufseinstiegsjahr hat sich somit viele kleine, weit hin sichtbare Denkmale gesetzt...
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

👉 Jetzt zeigen die Schüler*innen unserer Farbtechnik-Klasse der Schule beim Jakobsweg mal den Lehrkräften wo es lang geht 💪 Zumindest auf dem Schul-Parkplatz - dort haben die Jugendlichen mit Behinderung nämlich die Markierungen erneuert. Vom Reinigen über Messen bis hin zum Streichen gab es viel zu tun. Technischer Lehrer Philipp Volke freut sich über das Ergebnis seiner Klasse: Es ist für unsere Schülerinnen und Schüler motivierend, wenn sie das Gelernte aus dem Theorieunterricht wie das Vergrößern von Schablonen und präzises Schablonieren so richtig in die Praxis umsetzen können. Jetzt erstrahlen Parkverbote, Ladezonen sowie Treppenmarkierungen im neuen Glanz - darauf können die Jungs und Mädels richtig stolz sein! 🤩 Die Farbtechnik-Klasse des Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf inklusive Berufseinstiegsjahr hat sich somit viele kleine, weit hin sichtbare Denkmale gesetzt...Image attachmentImage attachment+3Image attachment

👉 Starte JETZT eine Karriere mit Sinn und Erfüllung 👫
Medientechnologe Druckverarbeitung als Ausbilder*in am Berufsbildungswerk gesucht!
Ihr wollt junge Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung und Autismus bei ihrer Ausbildung in Winnenden unterstützen? Dann bewerbt Euch jetzt und werdet unsere Kollegin oder Kollege - klickt hier für mehr Infos
👉 jobs.paulinenpflege.de/medientechnologe-mwd-druckverarbeitung-als-ausbilderin-am--de-j2438.html?a...
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

👉 Starte JETZT eine Karriere mit Sinn und Erfüllung 👫 Medientechnologe Druckverarbeitung als Ausbilder*in am Berufsbildungswerk gesucht! Ihr wollt junge Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung und Autismus bei ihrer Ausbildung in Winnenden unterstützen? Dann bewerbt Euch jetzt und werdet unsere Kollegin oder Kollege - klickt hier für mehr Infos 👉 https://jobs.paulinenpflege.de/medientechnologe-mwd-druckverarbeitung-als-ausbilderin-am--de-j2438.html?agid=29

🥰 "Toll, dass Ihr uns so akzeptiert habt, wie wir sind", sagt einer unserer Ecommerce-Azubis am Ende von zwei Tagen "Kärcher meets Berufsbildungswerk" zu seinen "Kolleg*innen" von Kärcher.
Bei diesem Projekt haben sich unsere Auszubildenden mit Behinderung und die kaufmännischen Kärcher-Azubis kennen- und schätzen gelernt. "Es ist echt toll, was Ihr hier alles zu bieten habt - diese Vielfalt hätte ich in der Paulinenpflege nicht erwartet. Besonders gefällt uns Eure Offenheit", so die Kärcher-Mitarbeiter*innen. bei der Feedbackrunde. In acht Kärcher-/Paulinenpflege-Tandem-Teams haben sie als Projektaufgabe Clips bzw. Reels über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer beiden Ausbildungsbetriebe produziert. Am Tag 1 waren neben der Unternehmenspräsentation, Besichtigung und Tipps von den Social-Media-Experten bei Kärcher das Drehen der verschiedenen Szenen angesagt. Der Folgetag fand dann in der Paulinenpflege statt - auch hier zunächst eine Führung durch das Berufsbildungswerk und dann das Schneiden der Clips. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen: Mal lustig ironisch, mal ganz seriös in Interviewform oder auch kreativ künstlerisch verpackt kommen die Kurz-Videos daher. Was aber noch wichtiger ist: "Es ist ziemlich schnell das Eis zwischen Kärcher- und Paulinenpflege-Azubis gebrochen. Am Anfang war's noch etwas still. Aber zum Schluss ist das zu einem großartigen Teamwork geworden. Wir haben festgestellt, dass die Kärcher- und die Paulinenpflege-Kultur gut zusammenpassen - alle sind freundlich und hoch motiviert", freuen sich auch die kaufmännische Ausbilderin von Kärcher Melanie Spiegler sowie unsere Kollegin und Ecommerce-Ausbilderin Laura Asmus. Daher: "Gerne jederzeit wieder!" sind sich Ausbilderinnen und Azubis einig 🎉
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

🥰 Toll, dass Ihr uns so akzeptiert habt, wie wir sind, sagt einer unserer Ecommerce-Azubis am Ende von zwei Tagen Kärcher meets Berufsbildungswerk zu seinen Kolleg*innen von Kärcher. Bei diesem Projekt haben sich unsere Auszubildenden mit Behinderung und die kaufmännischen Kärcher-Azubis kennen- und schätzen gelernt. Es ist echt toll, was Ihr hier alles zu bieten habt - diese Vielfalt hätte ich in der Paulinenpflege nicht erwartet. Besonders gefällt uns Eure Offenheit, so die Kärcher-Mitarbeiter*innen. bei der Feedbackrunde. In acht Kärcher-/Paulinenpflege-Tandem-Teams haben sie als Projektaufgabe Clips bzw. Reels über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer beiden Ausbildungsbetriebe produziert. Am Tag 1 waren neben der Unternehmenspräsentation, Besichtigung und Tipps von den Social-Media-Experten bei Kärcher das Drehen der verschiedenen Szenen angesagt. Der Folgetag fand dann in der Paulinenpflege statt - auch hier zunächst eine Führung durch das Berufsbildungswerk und dann das Schneiden der Clips. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen: Mal lustig ironisch, mal ganz seriös in Interviewform oder auch kreativ künstlerisch verpackt kommen die Kurz-Videos daher. Was aber noch wichtiger ist: Es ist ziemlich schnell das Eis zwischen Kärcher- und Paulinenpflege-Azubis gebrochen. Am Anfang wars noch etwas still. Aber zum Schluss ist das zu einem großartigen Teamwork geworden. Wir haben festgestellt, dass die Kärcher- und die Paulinenpflege-Kultur gut zusammenpassen - alle sind freundlich und hoch motiviert, freuen sich auch die kaufmännische Ausbilderin von Kärcher Melanie Spiegler sowie unsere Kollegin und Ecommerce-Ausbilderin Laura Asmus. Daher: Gerne jederzeit wieder! sind sich Ausbilderinnen und Azubis einig 🎉Image attachmentImage attachment+6Image attachment

📌 Menschenwege in der Paulinenpflege (88)
"Ich bin glücklich in der Paulinenpflege" - das sagt Berufsschul-Sekretärin Yvonne Tausendfreund völlig ohne Bestechung durch uns 😉 Wie sie zu uns gekommen ist und was ihr bei uns so gefällt, erfahrt Ihr hier 👇
• Ich bin in der Paulinenpflege Winnenden seit:
Oktober 2022
• So bin ich zur Paulinenpflege gekommen:
Da meine Tochter auch in der Paulinenpflege arbeitet (und sehr glücklich ist), habe ich immer wieder nach Stellenausschreibungen Ausschau gehalten. Ich wollte mich beruflich verändern und war sehr glücklich darüber, als diese Stelle ausgeschrieben war.
• Das ist mein Job in der Paulinenpflege und das gefällt mir an diesem Beruf besonders:
Ich bin Sekretärin an der Berufsschule am Berufsbildungswerk Winnenden und kümmere mich um alle anfallenden Sekretariatsaufgaben. Auch bin ich sehr gerne Ansprechpartnerin für alle Schüler*innen und Mitarbeiter*innen. Mir gefällt an diesem Beruf besonders, dass er vielseitig ist und nie langweilig wird!
• Ihr solltet auch in der Paulinenpflege arbeiten, weil…
...es hier einfach toll ist. Hier gibt es super Kolleg*innen und ein sehr gutes Arbeitsklima.
• Mein Lieblings-Posting auf der Paulinenpflege-Facebook-Seite ist:
Ich mag alle Posts von Euch, aber der Post, in dem meine Tochter vorgestellt wird, gefällt mir besonders 🙂
👉www.facebook.com/paulinenpflege/posts/pfbid02HqnBhC5EksszvRHpi1XjWH2h3vv4eLetTKLBmkBfkYQyU6uvQzPUdsVtfMnPhTGvl
• Außerhalb der Paulinenpflege mache ich besonders gern:
Mit unserem Hund spazieren gehen, kochen, lesen, Unternehmungen mit der Familie.
• Was ich sonst noch sagen möchte…
Ich bin sehr glücklich hier! 😍🍀
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

📌 Menschenwege in der Paulinenpflege (88) Ich bin glücklich in der Paulinenpflege - das sagt Berufsschul-Sekretärin Yvonne Tausendfreund völlig ohne Bestechung durch uns ;-) Wie sie zu uns gekommen ist und was ihr bei uns so gefällt, erfahrt Ihr hier 👇 • Ich bin in der Paulinenpflege Winnenden seit: Oktober 2022 • So bin ich zur Paulinenpflege gekommen: Da meine Tochter auch in der Paulinenpflege arbeitet (und sehr glücklich ist), habe ich immer wieder nach Stellenausschreibungen Ausschau gehalten. Ich wollte mich beruflich verändern und war sehr glücklich darüber, als diese Stelle ausgeschrieben war. • Das ist mein Job in der Paulinenpflege und das gefällt mir an diesem Beruf besonders: Ich bin Sekretärin an der Berufsschule am Berufsbildungswerk Winnenden und kümmere mich um alle anfallenden Sekretariatsaufgaben. Auch bin ich sehr gerne Ansprechpartnerin für alle Schüler*innen und Mitarbeiter*innen. Mir gefällt an diesem Beruf besonders, dass er vielseitig ist und nie langweilig wird! • Ihr solltet auch in der Paulinenpflege arbeiten, weil… ...es hier einfach toll ist. Hier gibt es super Kolleg*innen und ein sehr gutes Arbeitsklima. • Mein Lieblings-Posting auf der Paulinenpflege-Facebook-Seite ist: Ich mag alle Posts von Euch, aber der Post, in dem meine Tochter vorgestellt wird, gefällt mir besonders :-) 👉www.facebook.com/paulinenpflege/posts/pfbid02HqnBhC5EksszvRHpi1XjWH2h3vv4eLetTKLBmkBfkYQyU6uvQzPUdsVtfMnPhTGvl • Außerhalb der Paulinenpflege mache ich besonders gern: Mit unserem Hund spazieren gehen, kochen, lesen, Unternehmungen mit der Familie. • Was ich sonst noch sagen möchte… Ich bin sehr glücklich hier! 😍🍀

1 KommentarKommentiere auf Facebook

was heißt die 88 ? diese gute Frau sieht noch nicht so alt aus 🙂

Lade mehr...
Diese Seite empfehlen: